Gegenüber der WerkBox3 liegt der Kultgarten

Den Sommer 2013 über haben Markus, Uwe, Martina und Britta-Marei den Kultgarten gehegt und gepflegt. Es konnten einige Tomaten, Kürbisse, Zucchini und Salatköpfe geerntet werden.

Im Frühjahr 2014 haben wir ein Hochbeet zum Frühbeet gemacht und Radieschen, Salat, Rauke, Mairüben und Osterrettich angesät. In Zimmergewächshäusern wurden Erbsen, Bohnen, Rote Bete und Kohlrabi vorgezogen. Jungpflanzen haben wir vom Garten des Lebens und der Blumenschule Schongau gekauft. Martina ist aus dem aktiven Team ausgeschieden, dafür ist Brigitte dazugekommen. Im Herbst haben wir unter den Folientunnel Winterspinat, Rucola und Postelein gesät und konnten auch den Winter über ernten.

Anfang 2015 ist Klara dazugekommen. Wir haben ein Hügelbeet für den Rhabarber aus Hamburg gebaut und eines mit Brombeeren als Schutz zur Straße. In acht Zimmergewächshäusern werden Gurken, Salat, Rote Beete, Fenchel, Bohnen und Erbsen vorgezogen.

Geschichte des Kultgartens

Am 19. Mai 2011 schrieb Steffi im blog, dass es dieses Gelände gibt und wir es als Gartenprojekt nutzen könnten. Ein erstes Hochbeet wird gebaut.

Dann war erstmal Funkstille. Im Frühjahr 2013 bauten Martina und Marco ein drittes Hochbeet aus Rundhölzern.

Ein paar Monate später kam Britta-Marei hinzu. Im Dezember 2013 wurde das vierte Hochbeet fertig.

Im Frühjahr 2014 kam Anja dazu und wir bauten ein Rundhochbeet und ein Kräuterbeet.

Der Kultgarten bei…